Mittwoch, 29. April 2020

Aus gegebenem Anlass

Aus verschiedenen Gründen habe ich schon lange, lange nicht mehr geschrieben. Und handarbeitsmäßig lief auch nicht soo unglaublich viel. Ich habe zwar als Weihnachtsgeschenk einen schönen Männerschal gestrickt, aber z.B.das schon lange versprochene Dreiecktuch habe ich der Stiefmutter gestern geschickt: Es ist immer noch nicht fertig und da ihr Garten inzwischen tipp-topp ist, hat sie Zeit und Lust, es selbst fertig zu machen.

Aus Verliebt, verstrickt, verheiratet. Faltet sich beim Tragen dekorativ zusammen. Alpacagarn von Online, glaube ich

Ansonsten habe ich den Rock aus dem letzten Post tatsächlich in der Oper angehabt. Für einen Weihnachtsball habe ich mir einen weiten Rock mit Kellerfalten aus moosgrünem Taft genäht. Er ist erst zur Eröffnungsuhrzeit des Balls fertig geworden, so dass wir etwas zu spät kamen.... Auch dazu trug ich ein gekauftes Oberteil aus Spitze und hatte sogar ein zweites zum Wechseln dabei.
Im November ging dann noch meine geliebte Brother-Nähmaschine unrettbar kaputt und ich musste mich sortieren und eine neue bestellen.
Im Januar und Februar hat sich nicht viel getan, aber Mitte März habe ich schon mit dem Nähen der ersten Masken für mich und die Lieben angefangen und sie auch getragen. Damals gab es noch keine deutsche Anleitung außer der der Essener Feuerwehr und ich habe ein koreanisches Schnittmuster über Youtube benutzt. Diese erste hellrosa Probe-Maske oder ihren Zwilling, mit Slots zum Einsetzen eines Hepa-Filters, trage ich immer noch am liebsten.
Inzwischen sind noch Strick-und Häkelmodelle, gefüttert oder ungefüttert dazu gekommen. Teils nach englischen, teils nach deutschen Anleitung.



Weil mich das langweilt hatte, habe ich ein Paar Tabi-Socken toe-up nach Maß begonnen. Ohne Fuß darin sehen sie total skurril aus, aber sie passen tatsächlich wie angegossen. Leider reichen in dieser Größe 100 Gramm nicht mehr und das Stricken artet auch in Arbeit aus.

Linke Socke: Oben links das Teil für den großen Zeh, darunter das für die restlichen Zehen. Für mehr Schaft gab es kein Garn, aber die Socken sind zum Tragen in Flip-Flops gedacht, also eher sommerlich leger.

Ende März-Anfang April war in der Hamburger Wollfabrik Sonderverkauf und ich habe die Gelegenheit genutzt, für zwei Bikinihosen (eine gekauft, die andere noch in Stoffform) passendes Garn zu bestellen Und zwar Garn, das farblich zu beiden Hosen passt. Schon letzten August hatte ich zwei Stoffpröbchen hingeschickt und diese Garnproben zurück bekommen.



Letzte Woche ist das Garn eingetroffen und ich habe angefangen, den Sport and Evening Bra von Lori Monaco aus The Urban Knitter zu stricken.
Fotos folgen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.