Montag, 13. Mai 2013

Grüne Heilpflanzen in Andalusien und grüne Wolle für Portulaca-Cardigan - vielleicht

Noch ein Nachtrag zu Andalusien:
Fast mehr noch als für die römischen Überreste konnte ich mich für die vielen Heilpflanzen begeistern. Ich habe ja schon vor zehn Jahren eine einjährige Heilpflanzenausbildung gemacht und kenne mich ganz gut aus. In Ocuri blühte der Salbei und er und Schachtelhalm wuchsen fast hüfthoch. Außerdem gab es Frauenmantel, blutroten Mohn, Fenchel, Spitz- und Breitwegerich und noch viel, viel mehr. Die reinste Apotheke.

Am Samstag habe ich mir bei Tolle Wolle in Nürnberg einen Probeknäuel Lang Yarns Donegal für den Portulaca Cardigan gekauft. Gerade habe ich die Maschenprobe ausgemessen und stelle zu meiner Erleichterung fest, dass sie nicht passt. Verlangt werden 18 M auf 10chm und ich habe 21, wennn ich mit 3er-Nadeln eng stricke und 19, wenn ich ganz locker stricke. Erleichtert bin ich, weil ich die Maschenprobe selbst zwar sehr schön und lebendig finde, das Garn selbst aber anstrengend zu verstricken, unregelmäßig und dafür zu teuer (€ 7,50 für 50 Gramm).




Genialer Gedanke: Vielleicht stricke ich diese Jacke aus meiner selbstgesponnenen Wolle!? Zumindest die Farbe stimmt - Grün!

Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    ich habe die Donegal schon zu einer Weste verstrickt. Ja, es ist schon ein bißchen komisch zu stricken. Aber gewaschen ist sie ein Traum!
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra!
    Hallo Kerstin!

    Ich habe die Donegal vor mir liegen, aber noch nichts gestrickt. Ich hoffe, dass sich die Wolle gut anfühlt, wenn ich mal den Cardigan fertig habe. Das unregelmäßige Maschenbild durch den unregelmäßigen Faden stört mich nicht, ich finde das sogar sehr schön.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Hinweise, ich werde die Maschenprobe mal waschen und gucken, ob sie mir danach besser gefällt. Viele Grüße, Petra

    AntwortenLöschen