Freitag, 11. Mai 2012

Nähfragezeichen Nr. 39 fragt nach schönem Arbeitsraum

Frau Nähliesel fragt über crafteln:
"Schöner Arbeits- und Staumraum"
Wie kann ich (,wenn ich kein eigenes Nähzimmer habe,)  Nähmaschine/n, Material und Dinge, an denen ich gerade arbeite so lagern, so dass das Wohnzimmer auch noch für andere Zwecke nutzbar ist? 

Puh, eine komplexe Frage und ich bin schon gespannt auf eure Antworten! Bis vor kurzem hatte ich das Problem nicht, weil ich bisher entweder selbstbestimmt wohnte und meine Sachen rumliegen lassen konnte, wie ich wollte oder einen eigenen Raum hatte. Und provokant gesagt: Das halte ich auch für die beste Idee; warum soll nur jedes Kind einen eigenen Raum haben und die Frau nicht? In meinem Bekanntenkreis haben übrigens viele Männer ein Arbeitszimmer in der Wohnung, aber keine Frau. Nicht O.K.! 
Wenn ich kein Zimmer für mich hätte, würde ich mir eine geräumige Ecke eines großen Zimmers unter den Nagel reissen und mit tiefen Regalen ausstatten, in die eine Tischplatte eingehängt werden kann (gab es vom blau-gelben Schweden; ich hatte das mal in einer kleinen Küche). Bei Nichtnutzung würde ich einen großen Wandschirm oder zwei davor stellen. Die Wandschirme würde ich in der Faltung fixieren und Rollen drunter schrauben, so dass sie nicht umfallen und ich mich mit Ab- und Aufbau nicht lange aufhalten muss.
Ich würde versuchen, möglichst ordentlich und systematisch bei der Aufbewahrung zu sein. Also viele hübsche, beschriftete Kästen und Körbe. Am liebsten Karton oder echter Korb, das ist schöner (und ökologischer) als Plastik. Und die Stoffe ordentlich gefaltet und mit Zettel versehen, wie breit und wie lang das Stück ist.
In Realität habe ich das Problem leider gerade auch: Ich habe ein kleines Büro mit Schreibplatte und Bücherregalen UND hatte das Kinderzimmer (wir haben aber dann keine Kinder bekommen) als Hobbyzimmer nutzen können. Aber seit unserer Rückkehr als Peru nutzt mein Mann dieses übergangsweise als Büro. Ich habe keine Ahnung, wie ich meine Stoffe, Maschinen und Zubehör in meinem kleinen Bürozimmer unterbringen soll.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen