Sonntag, 6. März 2016

Grünes Vlies, neue Spulen, Helm-Aufbewahrung

Trotz der gut gemeinten Warnung habe ich die rote Vogue-Jacke bei 50 Grad im Normalprogramm gewaschen und kurz in den Trockner gesteckt. Passiert ist .... nichts. Aufribbeln werde ich sie auf keinen Fall, ich werde sie halt tragen, wie sie ist. Mir vielleicht hinter die Ohren schreiben, dass ich ZU LOCKER stricke, auch wenn die Maschenprobe stimmt. (Denn ich mache immer eine.)

Wo ich wirklich was dazu gelernt habe, ist beim Spinnen und ich traue mir jetzt zu, die wild zusammengestellten grünen Fasern zu schönem Garn zu verspinnen.

Vlies nach der Kardiermaschine (und monatelangem, ratlosem Aufbewahren)

Den Unterschied macht eine wirklich gute Vorbereitung, wobei das Vlies schon in Stränge unterteilt wird, die sorgfältig zu einer Art lockerem Seil auseinander gezogen werden. Dann ist gleichmäßiges Spinnen ein Kinderspiel. Bevor ich das wirklich verstanden und umgesetzt habe, kam nicht viel Gutes heraus.
Ein Band abgetrennt

Ein noch schmaleres Band, schon zum Spinnen auseinander gezogen


Ich brauche dafür aber mehr Spulen, und da für mein Aura eine normale Spule 49 Euro kostet, habe ich bei Akerworks.com Spulen aus dem 3D-Drucker bestellt. Die werden zwar aus den U.S. angeschippert, kosten aber deutlich weniger. Kann es kaum erwarten!

Schon letzte Woche habe ich eine Aufbewahrung für einen Fahrradhelm genäht. Der lag immer so ungeschützt unten im Schrank rum und deshalb hat er einen liebevoll konstruierten Beutel bekommen.
Ich weiß nicht, was ich überkam, diese Mühe auf mich zu nehmen, aber es hat Spaß gemacht:

Erst habe ich grob den Umriss abgemalt


Dann habe ich ausgerechnet, wieviel mir für die Höhe des Helms in Länge und Breite fehlen und den Umriss auseinander geschnitten und mit Abständen wieder zusammen geklebt.


Einmal längs und dann noch quer

Das wurde der Schnitt für eine Schildkrötenpanzer-mäßige Aufbewahrung

Ja, wird passen, braucht aber einen Zipper


Der Zipper ist richtig mies eingenäht, aber der Helm liegt jetzt zufrieden unten im Schrank

Als nächstes mache ich aus der Vorlage eine Art Turnbeutel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen