Montag, 13. Juli 2015

Fleiß ohne Preis

Anfang letzter Woche habe ich mitbekommen, dass am Wochenende in Waldkirch Mittelalterfest sein würde und beschloss, über das Wochenende zuerst auf das Färben-mit-Pflanzen-Event im Aventon-Park zu fahren und auf der Rückfahrt noch Waldkirch mit zu nehmen.
Das würde der Anlass werden, endlich meine Gewandung zu nähen. Eine Chemise gibt es schon, das Überkleid fehlte noch. Der Schnitt (Burda 7468) war schon vorbereitet, also ausgeschnitten und der Brustabnäher entfernt. Das Kleid ist bedingt authentisch, denn der Baumwollnessel ist unregelmäßig gefärbt und ich habe alle sichtbaren Nähte von Hand genäht. Die Chemise null, weil aus glatter Baumwolle und komplett maschinengenäht.
In jeder freien Minute dieser Woche saß ich auf meinen vier Buchstaben, hörte Harry Potter-Hörbücher und stichelte am Überkleid.
Am Freitagnachmittag strich ich den Gedanken an eine längere Autofahrt in einem Auto ohne Aircondition. Am Sonntag strich ich die Idee, in einer doppelten Lage bodenlangen Stoffes durch die Hitze zu wandeln und blieb auf dem schattigen Balkon.
.
.
.
Aber das Überkleid ist fast fertig:

Es fehlen nur noch die Schnürung am vorderen Schlitz und die Seitennähte der Chemise, die ich enger geschnitten habe

Hier mit Gürtel, Schuhen und Korb
Ich würde gerne noch Muster auf die Schuhe brennen lassen und vielleicht das Kleid noch weiter besticken. Außerdem habe ich noch eine Idee für einen historischen BH. Und der Korb braucht noch ein Innenfutter. Und, und, und. Im September ist Mittelalterfest in Staufen, bis dahin habe ich es definitiv fertig und eventuell ist der September nicht so heiß, wie er die letzten Jahre war....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen