Freitag, 26. Dezember 2014

Verstrickte Dienstagsfrage 21/2014 - Hamsterweibchen mit dicken Backen

Die Vorweihnachtsfrage des Wollschafs kommt alle paar Jahre mal wieder so ähnlich auf's Tapet:
Heute möchte das neugierige Wollschaf gerne wissen, ob Ihr Hamster oder Puristen seid.
Hast Du einen Wollvorrat oder kaufst Du nur projektbezogen?
Schöpfst Du gerne aus dem vollen oder belasten Dich größere Vorräte eher?

Das Wollschaf wünscht Euch allen wunderschöne Feiertage!

Ich habe bei Ravelry einen Stash von 34 Einheiten und damit genug Garn für 25 Jacken und ein wenig Kleinzeug wie Socken und Mützen. Garantiert bin ich keine Puristin, eher ein Hamsterweibchen mit dicken Backen.
Meistens freue ich mich bei einem Blick auf meine schönen Holztruhen, die die Wolle beherbergen. Aber ein wenig sind sie auch Belastung und ich komme mir etwas gierig vor. Andrerseits ist vieles günstig gewesen, z.B. die Nelapsa-Alpaka-Garne aus Peru, da hat ein Knäuel nur € 1,60 oder so gekostet. Diese werden sicher auch noch länger im Vorrat bleiben, denn bei den aktuell milden Wintern und meiner warmen Disposition habe ich keinen Grund, besonders warme Jacken zu stricken. Die Wolle-Baumwolle-Mischungen werden zuerst verarbeitet werden und mit dieser Planung bin ich ganz zufrieden und im Reinen mit meinem Wollvorrat!

Im Moment stricke ich auch aus der roten Cotton-Merino von Drops den Leib der Vogue-Jacke. Nach einem misslungenen Versuch, mich an die Anleitung zu halten, habe ich Rücken- und Vorderteile nun in einem angeschlagen und stricke den geschwungenen Saum mit verkürzten Reihen. Geplant ist, die Ärmel nach Tichiros Methode von unten nahtlos mit zu stricken. Bloß die Schulternaht will ich der Stabilität wegen abketten und nähen.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen