Dienstag, 14. Oktober 2014

Verstrickte Dienstagsfrage 41/2014 - Stricken und Schlafen

Das Wollschaf  fragt heute:
Das Wollsch(l)af hat verschlafen :-(
Passend dazu die heutige Diensschlafs…ähhh…tagsfrage:
Bist Du schon mal während des Strickens eingeschlafen?
Was machst Du, wenn Du müde bist, aber trotzdem noch stricken möchtest?


Bin noch nie während des Strickens eingeschlafen, müde geworden jedoch schon. Wenn das passiert, gehe ich in's Bett, wenn es Schlafenszeit ist. Falls nicht, stehe ich auf und verschaffe mir etwas Bewegung, räume die Spülmaschine aus oder hänge die Wäsche ab/auf. Trinke einen Grüntee und stricke weiter!

Hier gibt es mal wieder keine gloriosen Neuigkeiten, deshalb wird der Dienstag für Updates genutzt.
Die Loreta-Tasche ist bis auf den Druckknopf fertig und ziemlich schön geworden. Die Größe ist auch gut, da passen Buch/Kindle, Geld und Handy super rein. Bloß, eigentlich ist das bunt-blumige nicht mein Stil! Schreibe ich, während ich einen Blümchenrock trage.
Ich sollte sie einfach ganz fertig machen und benutzen. Dann wird sie halt meine Stil. Foto folgt.

Die blaue Alpaca-Jacke ist im selben Stadium, fast fertig. Eigentlich hatte ich ja geplant, die blauen Teile nochmal mit Drogeriemarkt-Farben zu färben, weil das Garn so auf die Hände gefärbt hatte. Aber dann wäre es nicht mehr das Blau gewesen, das mir so gut gefällt. Also habe ich die Teile in der Waschmaschine mit dem Wollprogramm gewaschen, um zu sehen, wie sehr sie abfärben und wie sich die Originalfarbe nach dem Waschen zeigt. Die Farbe hat sich nicht verändert.
Danach wurde gespannt. Das Dochtgarn ist so unbalanciert, das sich die Teile völlig schräg verzogen haben. Die Maschenprobe hat sich genauso verhalten, deshalb war ich nicht schockiert sondern habe die Teile zentimetergenau auf gerastertes Schneidervlies gespannt.

Inzwischen sind sie trocken und warten auf das Zusammennähen.

Weiterhin habe ich in der letzen Woche noch ein chemische Experimente durchgeführt und versucht, die grüne Twice as Nice-Jacke die bei achtlosem Waschen eingegangen war, wieder zu vergrößern. Darauf gekommen bin ich durch Clara Parkes KnittersReview-Artikel über das Produkt UnShrink. Eine Kommentarin schrieb, sie hätte mal gehört Epsom salt, also Bittersalz könne gefilzte Pullis wieder entfilzen. Das habe ich zuerst probiert. Eine Waschmittelportion Bittersalz im Wollwaschgang hat aber null gebracht.
Dann bin ich richtig verzweifelt mutig geworden und dem Eindruck von Clara Parkes gefolgt, dass Dauerwellmittel in UnShrink enthalten sein könnten. Ich habe eine billige Dauerwellpackung im Drogeriemarkt gekauft und die komplette Dauerwellflüssigkeit beim Wollwaschgang eingesetzt. Leider überhaupt keine Effekt....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen