Samstag, 1. Juni 2013

Ein Satz mit x

Unsere Katzen kamen schon mit hartnäckigen Endoparasiten zu uns und müssen alle paar Wochen mit bitter schmeckenden Medikamenten behandelt werden. Die erfolgreichste Methode war bisher, die Katze in ein größeres Handtuch einzuwickeln, die Tablette in etwas Wasser aufzulösen, die Pampe auf eine kleine Spritze zu ziehen und in den Maulwinkel zu geben. Eine Person hält die Katze, die andere spritzt.
Ich dachte, da müssste sich doch etwas Passgenaues anstatt des Handtuches anfertigen lassen und habe aus einem anderen, nicht beendetem Projekt dieses schöne Teil genäht:
Es fehlen noch die extrastarken Druckknöpfe an den eingefassten Seiten und die Naht am Rest
Hier im Einsatz:
Sieht gut aus, oder? Die Katze sitzt drin und die Druckknöpfe am Hals und am Körper werden gerade geschlossen.
Von kurz drauf gibt es leider kein Foto: Da sprengte die Katze einen Druckknopf am Hals, zwängt eine Vorderpfote mit durch und versuchte sich durch die Öffnung zu quetschen. Wir mussten sie dann senkrecht stellen, um sie unten wieder rausrutschen zu lassen. Ich habe zu sehr gelacht, um davon ein Foto machen zu können.
Vielleicht probiere ich es nochmal mit einem Zugverschluss um den Hals.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen