Sonntag, 12. Mai 2013

Andalusien - Fortsetzung

Über den Brückentag waren wir auf einer Hochzeit in Nürnberg und prompt habe ich ein Probeknäuel Wolle bei Tolle Wolle gekauft und noch auf dem Rückweg im Zug eine Maschenprobe gestrickt.
Aber eigentlich wollte ich noch mehr von Andalusien erzählen. Wir wollten ein Stück eines alten Römerweges nochmal laufen und weitere römische Hinterlassenschaften besichtigen.


 Hier ein gut erhaltenes Stück des römischen Weges zwischen Benaocaz und Ubrique



Das untere Gebäude (Mausoleum?) von Ocuri, an der modernen Straße zwischen Ubrique und Benaocaz. Hinterher haben wir vor der kleinen Wirtschaft "La Venta de Ocuri" in der Sonne gesessen, den großartigen Ausblick in drei Himmelsrichtungen genossen und uns vom netten Wirt mit kleinen, feinen Köstlichkeiten aus der Gegend versorgen lassen.

Amphitheater von Ronda la Vieja (Acinipo). Bessere Bilder mit mehr Sonne finden sich im Netz.

Als Einstieg in das Römerthema waren wir am Anfang der Reise im archäologischen Museum in Sevilla und haben die von den Ausgrabungsstätten gesicherten Mosaike angeschaut und auch dieses kleine Modell eines Webgestells plus Spindel und Rocken gesehen:

Die Ergebnisse des modernen Spinnens sehen in Spanien heute so aus:
Kurzwarenladen in Jerez

Die Inhaberin eines kleinen Garnladens in El Burgo und ihre Freundin/Kundin verarbeiten diese Garne aber mit Begeisterung:
Leider hängt der Bändel der Kamera im Bild, sorry

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen