Mittwoch, 13. März 2013

Über den Rücken und den Schreibtisch

Wenn es um's Verreisen geht, werde ich höchst uncool, weil vor allem das Packen mich stresst. Gestern habe ich mehrere Stunden damit verbracht, die geplanten Kleiderberge auf niedrige 15,2 Kilos einzudampfen. Das Mantra hieß: Denk dran, wieviel du im Lauf der Zeit schon ungetragen wieder nach Hause geschleppt hast...
Ganz abgesehen davon, dass mein Rücken längst noch nicht wieder gesund ist.
Vor der Polenreise letztes Jahr hatte ich ungefähr sechs weiße T-Shirts, die nicht mehr perfekt waren, pfirsichrosa eingefärbt, 1-2mal getragen und dann jeweils im Hotelpapierkorb hinterlassen. Den frei gewordenen Raum habe ich mit Reisesouvenirs gefüllt. Diesmal ging das nicht so genial - schade.
Abends war ich zwar sehr zufrieden mit mir, aber recht erschöpft. Weil ich ansonsten in meiner Rolltasche nichts finde, habe ich so ähnliche Netzbeutel mit Reissverschlüssen, in die ich z.B. alle T-Shirts, die gesamte U-Wäsche oder alle Röcke packe. Schuhe kommen in (bunt eingefärbte) Schuhbeutel und auch der Föhn hat seinen eigenen Beutel. Vielleicht sollte ich mal erwähnen, dass ich ein ausgesprochener Plastiktütensnob bin - kommen für mich nicht in Frage!!
Bei Dawanda habe ich nach und nach Täschchen für die Kamera, Ersatzbatterien und Stifte bestellt, aber eigentlich ist mir das peinlich - das kann ich doch selbst nähen! Ich hätte gerne mehr Antrieb, mir welche -auch für zuhause- zu nähen: Für die kleinen PC-Lautsprecher z.B. oder für die Fernbedienung von der Boombox. Statt den Tisch zu vermüllen oder gesucht werden zu müssen, könnte sie eine kleine Tasche haben, die an den Boombox-Henkel geklettet wird.
Warum mache ich es nicht?
.
.
.
A) ich kann immer noch nicht lange sitzen
B) ich glaube, weil ich erst den Schreibtisch aufräumen müsste. Und wenn der frei ist, bin ich so K.O., dass die Energie zum Nähen nicht mehr reicht - egal, wie klein und übersichtlich das geplante Stück ist. Ausserdem wäre der Schreibtisch dann wieder mit Nähzeug vollgeräumt. Ist das nicht doof??
Morgen fahre ich in den Urlaub, aber danach räume ich abends den Schreibtisch auf und am nächsten Tag setze ich mich dran und nähe was ganz Tolles!


Kommentare:

  1. Und wenn du ausgeruht aus dem Urlaub zurück bist, fällt dir das auch alles leichter, ganz bestimmt :-)
    Also: Viel Spaß und gute Erholung!
    maliz

    AntwortenLöschen
  2. Fröhlichen Urlaub!
    Auf der Polentour hast du es richtig gemacht - ich komme auch immer "erleichtert" aus dem Urlaub zurück. Gerade auf einer mehrwöchigen Fahrradtour ist es immer gut, ungeliebte oder abgeliebte Kleidung einfach zurücklassen zu können. Ich habe ein Fach im Kleiderschrank, wo ich "Urlaubsklamotten" sammele...

    AntwortenLöschen