Dienstag, 26. Februar 2013

Die verstrickte Dienstagsfrage 9/2013: Babysachen - ohne mich!

Meiner Erfahrung nach laufen die Leben von frisch gebackenen Eltern und Nicht-Eltern nach der Entbindung so schnell auseinander, dass frau am besten in dem Moment anfängt, sich neue Freundinnen zu suchen, wenn die erste Schwangerschaft offiziell ist. Klar, dass ich mit dieser Ansicht nicht wertvolle Energie und Wolle in Babysachen investiere.
Das erste (und letzte und einzige) Mal habe ich vor zwölf Jahren einen kleinen Pulli für den Sohn meiner Cousine gestrickt. Eine einfache T-Form in kraus rechts. War total süß. Die Cousine hat sich bedankt und in den vielen Jahren seitdem habe ich sie und das Kind einmal gesehen - beim Siebzigsten meines Vaters. Das war mir eine Lehre!
Den Zauber, den die Amis um ihre Kindersachen machen, finde ich total bemitleidenswert. Da werden z.B. riesige Decken gestrickt (z.B. von der Yarn harlot), die dann möglichst als "Erbstücke" noch drei Generationen später verwendet werden sollen. Ich finde das nur unhygienisch. (Aber ich finde ja auch Second Hand-Kleidung eklig und würde niemals beim Kleiderkreisel mitmachen.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen