Sonntag, 14. Oktober 2012

Maybachufermarkt in Berlin

Als mein Mann kürzlich meinte, dass er dieses WE beruflich nach Berlin muss, habe ich sofort gesagt, dass ich mitkomme, weil ich unbedingt auch mal auf den berühmten Maybachufermarkt wollte.
Wir waren gestern dort und eigentlich war es enttäuschend. Es gab viele Stände mit nettem Kunsthandwerk und exotischem Essen, auch einige Stoffstände mit Preisen ab zwei Euro, aber leider nur Standardstoffe. Und nichts, was ich in besserer Qualität nicht zuhause hätte.
Den grünen Nicki, den ich immer noch suchte, habe ich nicht gefunden. Der begegnete mir dann später bei Frau Tulpe, zwar mit 24 Euro/Meter fast doppelt so teuer wie bei Stoffe Hemmers (12.95), aber ich finde es ja gut, dass es wieder tolle Stoffläden gibt und nahm ihn mit.
Richtige Apothekerpreise für Apothekermengen sah ich dann im neuen Geschäft von Handmade Berlin. Ich war am alten Standort mal drin und ganz angetan von den außergewöhnlichen Qualitäten, aber gestern fand ich es nur teuer.
Heute waren wir dann noch in Kreuzberg auf dem Handmade Supermarket. Dort gab es ähnliches Kunsthandwerk wie am Maybachufer und das eigentlich Interessante war der Standort: Eine alte Markthalle, die kurz vor dem Abriss stand und mit diesem und anderen Spezialmärkten wieder belebt wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen