Sonntag, 25. März 2012

Machu Picchu

Vorgestern, am Donnerstag, sind wir von Cusco nach Aguas Calientes gefahren. Morgens halb fünf aufgestanden, dann zwei Stunden mit dem Bus, anderthalb Stunden mit dem Zug. In Aguas Calientes war mein Mann kurz in den heissen Quellen und ich im Hostal am Internet - was nicht lief.
Und gestern genossen wir den Höhepunkt der Reise: Das legendäre, magische Machu Picchu!


Es gibt viele und tollere Bilder als meine im Web, deshalb hier nur eines. Ich war ja nicht so wild auf diese Reise, will ja eigentlich nur schnell nach Hause und die nächsten Jahre nur Urlaub in Europa machen, aber es war tatsächlich ganz besonders und ich bin froh, dass ich es gesehen habe. Ich habe einige (viele) Semester Archäologie studiert, bis ich dann zur Vernunft gekommen bin und zu Bibliothekswesen gewechselt habe, also ist es eigentlich kein Wunder, dass ich es toll fand.
Aguas Calientes besteht nur aus Hostales, Andenkenläden und Restaurants und ist vollgestopft mit Touristen aus aller Welt. Heute morgen haben wir noch das zu Machu Picchu gehörende Museum angesehen. Nur gut, dass wir das nicht verpasst haben! Dort sind endlich die Funde zu sehen, Keramiken und feine Metall- und Steinarbeiten, unter anderem Spinnwirteln. Allerdings ohne ein durchgehendes Loch, nur mit einer Einkerbung für den Stab. Kann mir garnicht vorstellen, dass das gehalten hat?!
Heute sind wir wieder in einem Hotel mit Internet in Cusco angekommen und gleich wird das Netz über Nacht abgeschaltet...

1 Kommentar:

  1. Wie schön, dass Du dann das Internet u.a. dafür genutzt hast, mich virtuell zu besuchen.

    LG
    maliz

    AntwortenLöschen