Dienstag, 13. März 2012

Die verstrickte Dienstagsfrage 11/2012: Nadelvorräte

Das Wollschaf fragt: Kauft ihr Nadeln im Set, habt ihr Nadeln doppelt und welches sind eure Lieblingsnadeln?
Da kann ich nur mit dem blöden "Aber Hallo!" antworten. Klar habe ich Nadeln doppelt, dreifach, vierfach. Und ich nehme an, dabei bin ich die Regel. Die Nadelspiele sind schon verpackt, aber hier ist ein Bild meiner Nadeltasche:


 Die Einschübe sind leider nach dem amerikanischen System beschriftet, deshalb habe ich auf die Rückseite des Etiketts die deutsche Millimetergröße gekritzelt.
Dass die KnitPro-Nadeln nicht so geschätzt werden, erkennt man daran, dass sie in einer popeligen Plastiktüte beheimatet sind. Ich finde die dünnen Naden zu leicht zu brechen und alle Nadeln zu spitz. Ich feile sie stets mit Sandpapier erstmal stumpf.
Trotz dieser guten Auswahl muss ich übrigens öfter trotzdem Nadeln für ein neues Projekt kaufen...
Ach ja, und die besten Rundstricknadeln sind meiner Meinung nach die von Lana Grossa. Obwohl ich ein großer Wolle Rödel-Fan bin, kann ich die Rundstricknadeln deren Hausmarke nicht empfehlen; der Übergang von Seil zu Nadel ist nicht gut und die Maschen bleiben hängen.

Kommentare:

  1. Kann allem nur zustimmen, was Du über Knit pro sagst, obwohl bei mir noch nichts gebrochen ist und auch zu den Rödel-Nadeln habe ich die gleiche Meinung. Ich stricke am liebsten mit Nadeln von Addi.
    So eine tolle Nadeltasche müßte ich mir auch unbedingt mal machen, bei mir liegen alle Rundstricknadeln in ihren mittlerweile beschädigten Originalhüllen in einer Schublade rum.
    LG
    maliz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich liest das Wolle-Rödel! Liebe Grüße, Petra

      Löschen