Freitag, 8. Juli 2011

Wenn es mal nicht klappt...

Das ist eine Jacke für den lieben Mann, an der ich schon seit 1,5 Jahren rumstricke.

Hier trägt Paula sie, aber auch an meinem Mann sind die Ärmel viel zu lang. Warum ich das nicht früher gemerkt habe? Wenn ich das wüsste! Mein Fehler war, die Maschenprobe viel zu klein zu machen und nicht zu bedenken, dass sich die Baumwoll-Wolle-Mischung aushängen würde, vor allem bei diesem Muster. Dass Garn finde ich perfekt, es ist Filosoft von Wolle Rödel und ich vermute, dass sich das Material fast das ganze Jahr über gut tragen lässt. Die Maße habe ich nach vorhandenen Jacken, dem Buch von Ann Budd: The knitters handy book of sweater patterns und der Strickrechner-Software ausgerechnet.  Zuerst hatte ich die Ärmel mit der Schulterpasse gestrickt und dann die Vorder- und Rückenteile von oben nach unten und sie unter den Achseln zusammen genommen. Dabei habe ich auch gleich die Ärmel eingenäht.  Der Plan war, als nächstes den hohen Kragen zu stricken und das Bündchen so lang, dass einer der beiden Reißverschlüsse, die ich schon habe, genau passt. Super, wie ich es geschafft habe, so viel vorher zu planen und trotzdem das Projekt in den Sand zu setzen! Jetzt muss ich tatsächlich aufgeben, die Nähte aufziehen und nochmal probieren, ob der Leib zu retten ist. (Ich glaube, ich nähe nun erstmal was...)                                                    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen